1.BL Herren: SKV Bergedorf ohne Punkte auswärts

SG ETV/Phönix Kiel – SKV Bergdorf  5376:5218 3:0  55:23

Die Kieler Kegler sind seit Jahren Spitze in der 1. Bundesliga. Die Halle der Kieler kann da nicht unbedingt mithalten. Bei Ankunft der Bergedorfer roch es leicht verbrannt. Eine Trafospule der Elektronik war durchgebrannt. Gemeinsam versuchten Gastgeber und Gäste die betroffene Bahn zu reparieren – ohne Erfolg. Damit das Einspielen pünktlich starten konnte, einigte man sich schnell, die Reparaturversuche abzubrechen und stattdessen auf eine andere Bahn auszuweichen. 

Roger Dieckmann begann auf der Ersatzbahn verhalten. Carsten Bryde konnte noch mithalten. Am Ende war C.Bryde (876) chancelos gegen R.Dieckmann (916), der das Tageshöchstergebnis spielte. Obwohl Michael Lüth (882) am Ende bester Bergedorfer werden sollte, ließ ihm Kai Ludorf (908) von Anfang an keine Chance. 

In der Mittelachse sollte es für die SKV nicht besser laufen. Marc Berger (855) konnte Robert Köhn (854) knapp hinter sich lassen. Beide konnten den beiden Gastgebern Jörn Kemming (893) und Jan Künstler (888) aber keine Paroli bieten.

Als Schlussspieler kam Joachim Kott auf 870 Holz. Jürgen Böttcher (882) konnte das gleiche Ergebnis wie Michael Lüth erzielen. Beide konnten Felix Grill (878) hinter sich lassen, was den Bergedorfern zwei Eizelwertungpunkte einbrachte. An der deutlichen Niederlage gegen die Kieler änderte das nichts.

 

KSK Oldenburg/Holstein – SKV Bergdorf  5343:5184  3:0  55:23

Henrik Kiehn, der auch schon für die Gastgeber spielte, startet neben Michael Lüth die die SKV Bergedorf an. Während H. Kiehn (874) sich kanpp gegen Arnim Barkholz (880) geschlagen geben musste, konnte sich Michael Lüth (886) gegen Jan Haagen (883) durchsetzen. Die SKV lag damit nur 3 Holz gegen den Gastgeber zurück.

Thomas Bastian kam für Marc Berger in das Team der Bergedorfer. MIt den Bahnen kam T.Bastian allerdings weniger zurecht und musste gegen M.Berger ausgewechselt werden. 841 Holz standen für beide am Ende zu Buche. Nur etwas besser war Robert Köhn (849). Die Oldenburger spielten dagegen in der Mitte stark auf und holten weitere 108 Holz Vorsprung heraus.

Auch in der Schlussachse konnten die Bergedorfer nicht mit den Gastgebern mithalten. Jürgen Böttcher (861) unterlag Jan Stender (892). Joachim Kott (873) blieb hinter Lars Boller (890) zurück.

In einem wirklich spannendem Fernduell ging es zwischen ETV/Phönix Kiel und SV 90 Fehrbellin um die deutsche Meisterschaft. Den Fehrbelliner fehlten 17 Holz zum Unentschieden gegen Union Oberschöneweide und wurden damit Vizemeister. Alter und neuer Deutscher Meister wurde damit Kiel. Die Rivalen aus Hannover wurden Dritter in der Abschlusstabelle.

Herzlichen Glückwunsch von der SKV Bergedorf an den Meister und die Medaillengwinner!

 

Tabelle und Einzelergebnisse

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 29.03.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.