DM Dreibahnen 2019: Hamburger Starter ohne Medaillen

Ohne zählbare Erfolge blieben die Hamburger Starter bei den nationalen Titelkämpfen im Dreibahnenspiel in Wolfsburg. Von der SKV Bergedorf waren u.a. mit Carsten Bryde und Michael Lüth drei Aktive im Einsatz.

Im Mannschaftswettbewerb der Herren A reichte es nach dem gesundheitsbedingten Ausfall eines Leistungsträgers nur zu einem enttäuschenden 9. Platz. Die beiden SKV-Spieler Michael Lüth (840) und Carsten Bryde (858) spielten dabei herausragende Ergebnisse, die sie leider im Einzelwettbewerb nicht wiederholen konnten. Den Titel sicherten sich unangefochten die Spieler der Vereinigung Hannoverscher Kegler vor Gastgeber Wolfsburg und Kassel.

Im Wettbewerb der Herren A erreichte Carsten Bryde mit 821 Holz den 12. Platz, sein Mannschaftsergebnis vom Vortag hätte für eine Medaille gereicht.

Bei den Herren B war Michael Lüth auf dem Weg, seine Vizemeisterschaft vom Vorjahr zu wiederholen. Nach den Bahnarten Bohle und Schere lag er sogar mit 3 Holz vor dem Top-Favoriten Arnd Borchert (Wolfsburg) in Führung. Mit einer desolaten Vorstellung auf den Classic-Bahnen verspielte er jedoch alle Medaillenchancen. Mit 825 Holz wurde Michael Lüth Fünfter, zu Silber und Bronze fehlten 8 bzw. 6 Holz. Überlegener Meister wurde erwartungsgemäß Arnd Borchert mit 861 Holz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.