1.BL: SKV Bergedorf bleibt erstklassig

Nach dem verlorenen Heimspiel gegen die Rivalen Hannover und den zuletzt weniger überzeugenden Partien zu Hause sollten die beiden letzten Heimspiele unbedingt gewonnen werden, um den Klassenerhalt klar zu machen. Die Vorzeichen standen vor dem Wochenende allerdings ungünstig, da der Einsatz einiger Stammspieler fraglich war. Aber am Wochenende standen die wichtigsten Spieler dann doch zur Verfügung.

 

SKV Bergedorf – Hertha BSC Berlin   5356:5297  3:0  52:26

In der Startachse kam neben Carsten Bryde wieder Marc Berger zum Einsatz. Beide Bergedorfer mühten sich am Anfang. Wie in den letzten Spielen zuvor fehlte Carsten Bryde die Souveränität. Dennoch spielte er mit 902 Holz am Ende das Tageshöchstergebnis und setzte sich klar gegen Gerhard Omak (877) durch. Nach schwachen Start kämpfte sich Marc Berger zwar noch auf 880 Holz, blieb damit aber hinter seinem Gegner Patrick Schneider (888).

In der Mittelachse kam Timo Koch, der beste Spieler der Gäste, zum Einsatz. In einem spannenden Duell und mit einer großen Leistung insbesondere in der zweiten Hälfte kam Thomas Bastian auf 894 Holz. Mit Timo Koch konnte er zwar gleich ziehen. Um sich in der Einzelwertung vor den Spieler der Gastmannschaft zu setzen fehlte ihm im letzten Wurf eine Acht. Die fehlende Acht im letzten Wurf schaffte Michael Lüth. Mit 895 Holz konnte er sich damit klar gegen Nico Witter durchsetzen und vor allem noch vor Timo Koch setzen.

Mit einem Vorsprung von 40 Holz vor der Schlussachse sollte der Sieg kaum in Gefahr geraten. Der Zusatzpunkt war aber noch nicht sicher. Wie auch die anderen Spieler der SKV mühten sich Jürgen Böttcher und Joachim Kott anfangs. Beide kamen dann doch besser ins Spiel. Auch wenn Joachim Kott seine überragende Leistung aus dem letzten Heimspiel nicht wiederholen konnte, erreichte auch er die wichtige Marke von 895 Holz und schaffte damit das drittbeste Ergebnis des Tages. Mit guten 890 Holz setzte sich auch Jürgen Böttcher gegen die beiden Herthaner Norbert Gattner (880) und Marc Süßmilch (886) durch und machte damit den 3:0 Erfolg klar.

 

SKV Bergedorf – SG Union Oberschöneweide   5325:5257  3:0  48:30

Zum Anfang der Saison war die SG Union Oberschöneweide noch auf Medaillenkurs. Zuletzt lief es aber bei den Gästen nicht mehr so gut. Dennoch durften die Bergedorfer die Berliner nicht unterschätzen. Insbesondere da die beiden Spitzenspieler der Berlin André Krause und André Franke oft allein den Zusatzpunkt entscheiden können.

In der Anfangstour kam diesmal Henrik Kiehn zum Einsatz. Sein Gegner André Krause kam auf gute 889 Holz. Henrik zeigte eine starke Leistung. Er blieb immer dicht an seinem Gegner dran, konnte sich mit 887 Holz am Ende aber nicht durchsetzen. Bei den Gästen musste Peter Kowal nach 60 Wurf gegen Lucas Scheffler ausgewechselt werden. Nach erneut mühsamen Start kämpfte sich Carsten Bryde am Ende auf starke 907 Holz. Mit 53 Holz war bereits ein beachtlicher Vorsprung herausgespielt.

In der Mitte überzeugten die Gäste mit Carsten Rente (879) und Andreas Hampe (870) wenig. Während Michael Lüth gute 891 Hoz spielte, blieb Thomas Bastian mit 870 Holz weit hinter seinem Ergebnis vom Vortag. Auch wenn der Vorsprung der SKV 65 Holz betrug, war der Zusatzpunkt für die Einzelwertung damit in Gefahr.

Für Spannung war damit in der Schlussachse gesorgt und die Spieler taten ein Übriges dazu. Insbesondere durch einen fulminaten Start des Sportler des Jahres, André Krause, auf der Anfangsbahn hatten die Bergedorfer doch einige Sorgenfalten auf der Stirn. Nach 60 Wurf waren dann aber alle vier Spieler etwa gleich auf. Und das blieb bis zum Schluss so. Am Ende konnte sich Jürgen Böttcher (884) knapp gegen Mike Cassube (882) durchsetzen, blieb aber knapp hinter André Krause (885). Mit einer Schluss-Acht konnte sich Joachim Kott (886) mit einem Holz gegen beide Berliner duchsetzen. Damit war auch der Zusatzpunkt bei der Heimmannschaft aus Bergedorf.

Durch die beiden gewonnen Heimspiele bleibt die SKV Bergedorf auch in der nächsten Saison erstklassig. Im vorletzten Spiel dieser Bundesliga-Saison muss die SKV zum Tabellenführer ETV Phönix Kiel. Die Kieler können mit einem Sieg in dem Spiel ihren Meistertitel klarmachen. Das letzte Spiel der Saison geht dann auswärts gegen die Freunde vom KSK Holstein Oldenburg.

 

Tabelle und Einzelergebnisse

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 14.03.2019

Aufzeichnung der Spiele auf Sportdeutschland.tv
SKV Bergedorf vs. Hertha BSC Berlin
SKV Bergedorf vs. SG Union Oberschöneweide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.